Mein Himmel bleibt blau

Du möchtest endlich frei und selbstbestimmt leben? Ja? Dann gibt es erst einmal noch einige Dinge zu erkennen, die dich genau davon abhalten.

Heute zu leben ist ganz anders als noch vor 5000 Jahren. Damals kamen die Menschen natürlich auf die Welt, wuschen sich und ihre Wäsche im Fluss und waren mit der Natur verbunden. Sie lernten, mit der Natur zu leben, sich ihr anzupassen. Sie töteten die Tiere nur, wenn sie Hunger hatten und nicht aus Vergnügen. Sie ernährten sich von dem, was die Natur gerade hergab. Sie führten ihr eigenes, autarkes und selbstbestimmtes Leben. Und sie waren gesund und zufrieden.

Heute bekommst du einen beglaubigten Geburtsschein und später eine AHV-Nummer. Zuerst lernst du zu gehen und zu sprechen, damit du später lernst, still zu sitzen und im richtigen Moment zu schweigen. Du wirst mit Inhalten abgefüllt, damit du immer schön mit dem Strom schwimmst und der gesellschaftlichen Norm entsprichst. Viele Menschen sind unzufrieden und sogar krank.

Der Mensch soll in einer Struktur, die aus der Kombination von «Philosophien», Ideen, Propaganda, Politik, Medienmitteilungen, Schule, Gesellschaft, Werbung etc. besteht, gehalten werden. Der Mensch soll anhand von Illusionen bei Laune gehalten werden. Er soll konsumieren, nicht nachdenken, weiter «schlafen».

Ich teile dir heute die bedeutendsten Illusionen mit. Du wirst erkennen, ob auch du Teil dieser Illusionen bist und dabei mitmachst. Es wird dich unter Umständen ganz schön wach rütteln. Das soll es auch! Denn nur so erfährst du, wie du dich daraus befreien kannst. Ich bin schon länger dabei, daraus auszubrechen …


1) Die Illusion von Auswahl und Freiheit

Uns wird dauernd eingeflösst, wie frei wir seien und welch selbstbestimmtes Leben wir führen. Werbung, Fernsehen, Kino, Zeitungsberichte, Politik, die riesige Auswahl in Supermärkten … Alle gaukeln sie uns dies vor.

Weisst du, dass du mit einer saftigen Busse oder vielleicht sogar mit Gefängnis bestraft werden kannst, wenn du jemandem sagst, dass es dich nicht erstaunt, dass sie oder er ständig Kopfschmerzen hat, weil sie/er das und das Medikament einnimmt und du der Person rätst, das Medikament deshalb abzusetzen? Nein? Du verstösst damit gegen das Medizingesetz. Es ist einzig und allein den Mediziner*innen vorbehalten, ein Medikament zu empfehlen oder es abzusetzen.

Es geht noch verrückter! Weisst du, dass es verboten werden soll, seinen eigenen Obst- und Gemüsegarten für Selbstversorgung anzulegen? Nein? In den USA bereits Tatsache. Und Die EU-Kommission hat genau das vor!

Hast du in der Apotheke schon einmal ein hochdosiertes Vitaminpräparat kaufen wollen und hat dich die Mitarbeiterin dieser Apotheke nur schief angeschaut? Angeblich sind Vitamine in hohen Dosen giftig! Das ist doch verrückt, gell? Das geht übrigens auch mit Mineralien und Spurenelementen …

Du wirst gebüsst, wenn du dabei erwischt wirst, wie du in den Wald pinkelst. Deine Telefonate und E-Mails werden überwacht und können abgespeichert werden, damit sie jederzeit wieder abgerufen werden können. Du darfst von bestimmten Einrichtungen keine Fotos machen. Und das betrifft in der Schweiz beispielsweise auch gewisse Einrichtungen der SBB! Ach, das wusstest du auch nicht?

Die Riesenauswahl in Lebensmittelsupermärkten soll uns vorgaukeln, dass wir sämtliche Möglichkeiten haben, uns auszusuchen, wie wir uns ernähren. Dass aber der Grossteil (bis zu 90%) der in den gängigen Supermärkten erhältlichen Obst- und Gemüsesorten sowie Getreide (enthalten in Brot, Mehlen, Teigwaren sowie weiteren Getreideprodukten und Auszugswaren) gentechnisch manipuliert und somit für uns schädlich sind, das sagt uns bewusst niemand.

Genau so wenig wird uns gesagt, dass auch in Bio bis zu 15% Gentechnik vorhanden sein darf! Und genau so wenig wird uns gesagt, dass das meiste Fleisch, das meiste Geflügel und der meiste Fisch aus dem gängigen Supermarkt hormonbehandelt und mit Schwermetallen belastet ist und der grösste Teil des Fleisches und Geflügels von Tieren stammt, die mit Antibiotika behandelt und mit gentechnisch veränderten Futtermitteln und/oder Kraftfutter gefüttert worden sind. Das alles wusstest du auch nicht? Oder du wusstest es und hast es verdrängt? Mensch, dann wird es Zeit, dass du dich damit auseinandersetzt und vielleicht damit anfängst, auf deine Gesundheit zu achten …

Du dachtest bis jetzt, wenn es in der Werbung kommt und im Supermarkt aufliegt, wird es ja schon in Ordnung sein? Wenn es dir der Apotheker oder die Medizinerin empfiehlt oder dir davon abrät, nimmst du das als Tatsache hin, denn die wissen ja, wovon sie reden und was sie tun, die haben ja schliesslich studiert? Die PolitikerInnen sagen immer die Wahrheit, und in den Zeitungen stehen keine Lügen? Falsch gedacht …


2) Unser Bildungssystem

Was lernen wir in der Schule, in der Lehre, beim Studium wirklich? Hast du dich auch schon einmal gefragt, was und wie es uns vermittelt wird? Hast du auch schon darüber nachgedacht, ob das, was wir so alles lernen, uns im Leben überhaupt weiterbringt?

Ich schon: Und es hat mich ziemlich ernüchtert. Mir ist nämlich aufgefallen, dass wir vor allem Dinge auswendig lernen, damit wir sie dann zu gegebenem Anlass wiederholen können. Sei es, wenn wir unser auswendig gelerntes Gedicht aufsagen, sei es, wenn wir bei der Prüfung den auswendig gelernten und in den Kopf gedrückten Stoff wie Wiederkäuer hochwürgen, damit wir in niederschreiben können.

Sogar das Schreiben an und für sich verschwindet je länger je mehr aus den Schulen. Also wird das Auswendiglernen von Inhalten noch mehr gewichtet werden. Was hat denn das noch mit Verständnis der Inhalte, geschweige denn mit Kreativität zu tun? Lerne auswendig und wiederhole, schreibe gute Noten, mach einen guten Abschluss und arbeite möglichst dein Leben lang im Angestellten-Verhältnis.

Was haben Oprah Winfrey, Walt Disney, Albert Einstein und Thomas Edison gemeinsam? Ja, sie sind/waren alle erfolgreich. Und keiner hat(te) einen Schulabschluss, tatsächlich ist/war die eine oder der andere sogar von der Schule geflogen … Was ist die Erkenntnis? Richtig. Erfolg hat nichts mit Auswendiglernen zu tun …


3) Die Illusion vom «Glück»

Fällt dir auch auf, dass ganz viele Menschen ihr ganzes Leben dem Glück hinterherjagen? Und trotzdem sind sie unzufrieden und wollen noch mehr und noch mehr? Ist es nicht so, dass Glück sehr oft mit materiellem Besitztum verwechselt wird? Dass wir fest daran glauben, dass Glück in Form von materiellen Dingen zu uns kommt?

Kein Wunder sind wir dermassen abgehetzt. Wir jagen einer Illusion hinterher. Und diese Jagd endet in einer Sackgasse. Es ist nicht erstaunlich, dass ständig mehr Menschen von Depression, Burnout, Angststörungen und Panikattacken betroffen sind.

Nimm dir bitte einfach mal die Zeit und denke darüber nach, was «Glück» und «Zufriedenheit» für dich wirklich bedeuten.

Für mich spiegelt sich Glück in den «kleinen» Dingen. In liebevollen Beziehungen, in der Natur, in der Einkehr in mich selbst, in Achtsamkeit. In meiner Spiritualität und meiner Feinfühligkeit. Ich erfreue mich am Vogelgesang, am wunderschönen Schmetterling, der eine Weile neben oder vor mir herfliegt. An der Ente, die im Rhein auf einem Stein nahe dem Ufer ihr Schläfchen hält und dortbleibt, auch wenn ich auf dem Uferweg stehe und dann ganz nah bei ihr vorbeigehe. Ich erfreue mich daran, wenn ich eine leuchtende Blume sehe, wenn ich eine aufgehende Knospe entdecke. Wenn ein Reh nur wenige Meter vor mir in der Wiese äst und sich dabei nicht stören lässt. Wenn der Milan majestätisch über mir seine Runden segelt. Das sind meine Momente des Glücks, die mein Leben bereichern. Diese Dinge sind es, die mir Zufriedenheit schenken. Und ich bin dankbar dafür, dass ich sie sehe und erlebe!


Ausbrechen

Hast du erkannt, dass und ob du Teil dieser Illusionen bist? Dann hast du die Illusionen bereits als solche enttarnt, und dazu beglückwünsche ich dich! Das ist der erste grosse und ein ganz wichtiger Schritt in die Richtung hin zu deinem selbstbestimmten Leben.

Was kannst du jetzt tun, um dich ganz von diesen Illusionen zu lösen?

Kehre zurück zu den Dingen, die du liebend gerne tust.
Male, zeichne, bastle, fotografiere, sei kreativ. Gehe raus in die Natur, halte die Augen offen für die Schönheiten, die sie bietet.

Kannst du dich noch an meinen Impuls zum Thema Waldbaden erinnern? Ich zitiere: «Irgendwann gelangen wir alle wieder zur Erkenntnis, dass Mutter Natur es schon richtig macht und wir sie nur aufzusuchen brauchen. Sie ist immer für uns da. Sie beschenkt uns reichlich. Und sie kostet nichts.»

Meditiere, treibe Sport (übertreibe es nicht damit), bewege dich, lies Bücher, schreibe Gedichte, betätige dich handwerklich, arbeite im Garten. Es gibt so vieles, womit du dein Leben bereichern kannst, such es dir aus …

Folge deinen Träumen, deinem Herzen und deiner Leidenschaft. Recherchiere in unabhängigen Medien. Gehe den Dingen auf den Grund. Nimm nicht alles für bare Münze, was dir von Politik, Medien, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie sowie den MedizinerInnen aufgetischt wird. Setze dich mit deiner Gesundheit, mit Ernährung, deiner Umwelt kritisch auseinander. Horche in dich hinein. Du hast das Wissen bereits in dir. Nutze es, und vertraue deiner Intuition.

Magst du ausbrechen? Dann tu’s. Ich habe mich mit der Hilfe von Mentaltraining aus der warmgefurzten und unbequemen Komfortzone gewagt und bin über den Tellerrand gesprungen. Und weisst du was? Es ist ganz schön lehrreich und bereichernd hier. Ich habe meine Wahl getroffen: Mein Himmel bleibt blau.

Herzlich, Monica

Tags:, , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Michaela

    |

    Liebe Momo, und wieder ein herzliches Dankeschön fürs Teilhaben an Deinen Gedanken. Danke, dass Du mich ( auch oder gerade wegen der schwierigen Zeiten) immer mal wieder motivierst, nicht aufzugeben.

    Reply

    • Avatar

      Monica Rehm

      |

      Liebe Michaela, herzlichen Dank für deine berührenden Zeilen. Es ist mir ein sehr grosses Herzanliegen, Menschen mit meinen Gedanken anzustossen und zu MUTivieren. Wenn ich dank solch toller Rückmeldungen wie deiner merke, dass ich das tue, habe ich wieder ein Ziel erreicht 😉

      Reply

Kommentieren

Standort

Akademie MR
Praxis more4life®

Dorfstrasse 237
CH - 5275 Etzgen

Weiter lesen...

Kontakt

monica.u.rehm@gmail.com
+41 78 840 44 75
monica-rehm.com

alive-free.ch

mydoterra.com/rehooilcoaching