Was Hypnose nicht ist oder wie unser Unterbewusstsein arbeitet

Das Gespenst namens Hypnose und weitere hartnäckige Märchen

Was, du bist Hypnotiseurin? Uiiiii, da darf ich dir jetzt nicht mehr in die Augen schauen und muss mich davor schützen, dass du mir zu tief in die Augen siehst. Du kennst ja die Schlange aus dem Dschungelbuch, Kaa heisst sie, gell …

Du machst Hypnose? Hmm … da hab ich Angst davor. Das ist mir nicht geheuer. Und was ist, wenn ich nicht mehr zurückkomme? Nein danke, lieber nicht.

Ach, weisst du, ich bin so dermassen verkopft, ich bin bestimmt nicht hypnotisierbar. Du kannst mich nicht hypnotisieren, denn ich gebe niemals die Kontrolle ab. Hypnose funktioniert bei mir nicht, ich kann mich nicht entspannen.

Hypnose? Interessant! Das wollte ich schon länger mal ausprobieren. Ich werde es dann bei dir mal versuchen. Kannst es ja testen.

Die Geschichte vom Gespenst, das sich Hypnose nennt, grassiert noch immer rund um den Globus. Dieses Gespenst sucht Menschen heim, macht sie gefügig und willenlos. Es manipuliert sie und lässt sie dann Dinge tun, die sie unter normalen Umständen niemals tun würden. Ausserdem lässt es die Menschen niemals mehr aus diesem Tiefschlaf aufwachen. Was für ein furchtbares Gespenst!

Diese und noch unzählige weitere Gerüchte über Hypnose halten sich hartnäckig in den Köpfen ganz vieler Menschen und treiben dort ihr Unwesen. Kommt dazu, dass das, was man von Hypnose im Fernsehen oder auf Shows so sieht oder in Zeitschriften so liest nicht gerade dazu dienlich ist, mit diesen Gerüchten aufzuräumen.
Und deshalb kümmere ich mich hier und heute darum. Denn das alles ist Hypnose NICHT!

 

Das alles ist Hypnose NICHT!

Hypnose passiert nicht über einen tiefen Blick in die Augen, und schon ist man in Tiefschlaf.

Hypnose ist kein Schlaf.

Verkopft oder nicht, Kontrollfreak oder nicht – spielt keine Rolle.

Ob du dich leicht entspannen kannst oder nicht, ist unwichtig.

Hypnose ist nichts, was man einfach mal so ausprobiert, weil es einen Wunder nimmt.

Hypnose funktioniert nicht nicht. Das liegt weniger an der Hypnose, als am jeweiligen Menschen selbst.

Man ist nicht UNTER Hypnose, denn man ist nicht „unter der Knute“.

Hypnose ist kein Gespenst.

Hypnose macht weder gefügig noch willenlos.

Hypnose manipuliert nicht.

Niemand tut, was er nicht will.

Aus der Hypnose wacht man nicht auf, denn sie ist ja kein Schlaf (siehe weiter oben).

Hypnose ist keine Scharlatanerie und auch keine schwarze Magie.

Hypnose ist auch kein „Wahrheitsserum“. Denn in Hypnose wird nichts ausgeplaudert, was nicht gesagt werden will.

Hypnose ist weder Bewusstlosigkeit noch Ohnmacht.

Hypnose ist auch keine Narkose und kein Blackout.

Hypnose ist kein Nahtodzustand.

Hypnose ist weder übernatürlich, noch esoterisch oder religiös, und sie ist auch nicht nur gespielt.

Jetzt, da du weisst, was Hypnose NICHT ist, erkläre ich dir, WAS HYPNOSE IST.

Dazu mache ich zunächst einen kurzen Exkurs über das Unterbewusstsein.

 

So arbeitet unser Unterbewusstsein

Unser Bewusstsein – das ist da, wo auch unsere Willenskraft sitzt – macht verschwindende 1 bis 2% unseres ganzen „Verstandeswesens“ aus. Es arbeitet mit Zahlen, Daten, Fakten, ist der logische, analytische Teil.

98 bis 99% (!!!) unseres „Verstandeswesens“ nimmt jedoch unser Unterbewusstsein ein.

Unser Unterbewusstsein arbeitet mit Bildern, Formen, Farben, Gerüchen und Emotionen. Erlebtes wird mit Hilfe dieser „Werkzeuge“ abgespeichert. Kommen wir im Leben nun in eine gewisse Situation, die unserem Unterbewusstsein bekannt vorkommt, holt es die entsprechenden Bilder, Farben, Gerüche und Emotionen dazu aus seinem Speicher hoch. Wir erleben dann nicht selten ein déjà vu und denken: „Das hatte ich doch schon mal.“ Wir empfinden genau dasselbe wie damals. Und schon ist die Verbindung zwischen der aktuellen und der damaligen Situation hergestellt.

Und wenn es eine angstvolle Situation war, oder eine, in der wir uns unbehaglich fühlten, dann kommt in dem Moment genau diese Angst oder dieses Unbehagen wieder in uns hoch. Wenn das Unterbewusstsein diese negativen Gedanken und Emotionen einmal akzeptiert hat, produzieren diese Ideen immer und immer wieder auch die körperlichen Reaktionen, die damit verbunden sind. Wir bekommen Herzklopfen, fangen an zu schwitzen oder zu frieren, unsere Handflächen werden nass, es schnürt uns den Hals zu, wir haben Panik. Und schliesslich werden wir sogar krank.

 

Negative Emotionen machen uns krank

Wenn das nämlich oft genug passiert, entstehen daraus körperliche Symptome, wie Kopfschmerzen oder Migräne, Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Magen- und/oder Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Verdauungsprobleme und viele mehr. Und wenn wir den Faden weiterspinnen, ist die logische Konsequenz, dass sich daraus richtig ernsthafte Erkrankungen und tiefgreifende Störungen entwickeln können und mitunter chronisch werden. Burnout und Depressionen sowie chronische Schmerzen sind nur ein Teil davon.

Unser Unterbewusstsein tut dies nicht, um uns immer wieder Angst vor solchen Situationen zu machen, sondern darum, weil es uns mit dieser erzeugten Angst davor bewahren will, dass wir immer wieder solche Situationen erleben. Unser Unterbewusstsein möchte uns schützen, und wenn es sein muss, dann geht es damit so weit, dass wir krank werden!

Dank Hypnose werden solche Verbindungen zwischen erlebten Situationen und negativen Emotionen aufgelöst und im weiteren Verlauf werden zu diesen Situationen positive Bilder, Emotionen, Gerüche etc. im Unterbewusstsein abgespeichert. So werden in Zukunft dieselben Situationen angenehm und sogar mit Freude und Spass erlebt. Die körperlichen Symptome, Störungen und Erkrankungen verschwinden mehr und mehr. Ist das nicht fantastisch?

Und was ist denn jetzt Hypnose?

 

DAS ALLES IST HYPNOSE!

Hypnose kommuniziert mit den 98 bis 99%, also direkt mit dem Unterbewusstsein.

Hypnose löst negative Bilder und Emotionen auf und macht daraus angenehme, positive.

Hypnose löst Ursachen für Störungen und Erkrankungen auf, weil sie am ursprünglichen Auslöser ansetzt.

Hypnose arbeitet mit Gefühlen und Emotionen.

Hintergrundgeräusche werden wahrgenommen, sie spielen aber keine Rolle, da sie die Aufmerksamkeit nicht ablenken.

Je verkopfter und kontrollierter jemand ist, desto besser ist er hypnotisierbar.

In Hypnose ist der Mensch total auf sich fokussiert und konzentriert.

In Hypnose ist der Mensch um ein Vielfaches aufmerksamer und wacher als im normalen Wachzustand.

Der Mensch, der in Hypnose ist, denkt, fühlt, erinnert sich, lacht, weint, bewegt sich, atmet, schluckt, beantwortet Fragen und erzählt ganz normal wie jeder andere Mensch auch.

TherapeutIn und HypnotisandIn unterhalten sich ganz normal.

Hypnose kann nur gemacht werden, wenn die Klientin / der Klient sie zulässt. Nichts passiert gegen ihren/seinen Willen!

Und weil Hypnose genau das alles ist und alles kann, nämlich Ursachen auflösen und den Menschen den Weg in ein befreites und freudvolles glückliches Leben frei machen, habe ich mich dafür entschieden.

Du bist mit deinem Thema herzlich bei mir willkommen! Einfach anrufen und nachfragen.

Herzlich,
Monica

Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentieren

Standorte

Akademie MR
Praxis more4life

Europastrasse 17
CH - 8152 Glattbrugg (beim Flughafen Zürich)

Weiter lesen...

Kontakt

mr(at)monica-rehm.com
+41 78 840 44 75
monica-rehm.com

mydoterra.com/monicarehm